Geplanter Ablauf des Sommersemeters 2016

!!WICHTIG: keine Vorkenntnisse!!

Es werden keine besonderen Vorkenntnisse vorrausgesetzt! Studierende aus allen Fachrichtungen MIT ODER OHNE Lehrerfahrung, und MIT ODER OHNE Kenntnisse im Deutsch-als-Fremdsprache Bereich können teilnehmen!

Natürlich finden wir es schön, wenn du schon Erfahrung mit dem ehrenamtlich geführten Deutschunterrichsammeln möchtest. Dieser läuft meistensviel „unprofessionneler“ ab, als man es sich so vorstellt. 

Wenn du Lust darauf hast, kannst du auf der Seite des Netzwerks Deutschkurs-für-alle gehen wo du anhand der Übersichtskarte eine Initiative in deiner Nähe finden kannst! Dort findest auch den „Zwille Deutschkurs„, die an der TU ist!


– Unsere Vorstellungsverantstaltungen sind am Freitag den 22. April stattfinden von 12 bis 14 Uhr  ODER von 16 bis 18 Uhr.

– Die Woche darauf (am 29. April) haben wir dann eine sogenannte „Kick-Off“ Verantstaltung, wo wir uns alle kennen lernen, von 12 bis 16 Uhr.

– Am Freitag den 13. Mai haben wir dann eine inhaltliche Einführungsverantstaltung (vorraussichtlich auch von 12 bis 16 Uhr). Bis dahin müssen die Teilnehmenden in Deutschkursen hospitiert haben, um sich ein Bild zu machen wie die eigentlich so abläufen, und um auch ein Paar „Ängste“ vorweg zu nehmen. An diesem Tag wird es Raum für Hospitationsberichte und Reflektionsarbeit geben. Außerdem würden wir versuchen zu diskutieren, für welche Themen wir Boxeinheiten bauen wollen (Arzttermin, Kinder, Sozialleben, Arbeit…). Hier würden wir natürlich auf die Erfahrungen der Teilnehmenden, die mit Flucht und Migration Erfahrung hatten, besonders eingehen. Zu dieser großen Diskussionsrunde würden wir gerne mehrere ReferentInnen/“ExpertInnen“ einladen.

– Dann werden wir in einem wöchentlichen Rythmus Workshops (immer Freitags zwischen 14 und 16 Uhr) machen, wo die Teilnehmenden in Kleingruppen für verschiedene Einheiten Material konzipieren. Die Einheiten werden dann im Deutschkurs „getestet“.